Phantasiereise: Wintertag

Phantasiereise: Wintertag

Ich möchte dich dazu einladen, eine Phantasiereise mit mir zu unternehmen. Bevor wir mit der Reise beginnen kannst du es dir so bequem machen wie du möchtest. Setze oder lege dich so hin, dass es für dich angenehm ist. Wenn du möchtest, schließe deine Augen. Für einige Momente achtest du besonders auf deine Atmung. Wie sich deine Bauchdecke mit dem Einatmen leicht anhebt und mit dem Ausatmen wieder absenkt. Ganz ohne dein Zutun geschieht dies. Ein und aus. Deine Atmung ist ganz ruhig und gleichmäßig.

Stell dir vor, dass es ein wunderschöner Wintertag ist. Du stehst auf einer großen, schneebedeckten Wiese. Weißer Schnee, wohin dein Auge reicht. Der Schnee funkelt im Sonnenlicht, ohne dich zu blenden. Die Luft ist erfrischend, die Sonne wärmt dein Gesicht auf eine sanfte und angenehme Weise.

Du schaust dich nun ein wenig um. Du entdeckst viele spielende Kinder, die allesamt viel Spaß im Schnee haben. Einige von ihnen bauen emsig Schneemänner, so groß wie sie selbst und mit lustigen Mützen und Schals verkleidet. Was für eine Mütze würde dein Schneemann tragen? Stell ihn dir ruhig vor. Andere Kinder rutschen mit ihren Schlitten einen kleinen Hügel hinunter, welcher sich am Rand der von Schnee bedeckten Wiese befindet.

Ist das nicht schön? Viele bunte Pudelmützen und Winterjacken auf der großen, weißen Wiese – dazu viele freudige Rufe und über beide Ohren strahlende Gesichter. Manche der Kinder fragen dich, ob du mit ihnen den Hang hinunter fahren magst, andere Kinder helfen dir dabei einen Schneemann – so groß wie du – zu bauen. Ja, sogar farblich passende Mützen und Schals schenken sie deinem Schneemann, der nun genau so gut angezogen ist wie du es bist.

Durch deine Handschuhe spürst du die sanfte Kälte vom Schnee. Der Pulverschnee ist weich, aber er lässt sich ganz einfach zusammendrücken und zu Kugeln formen. Wirf ihn doch einmal in Pulverform nach oben und mache dein eigenes Schneegestöber! Merkst du, wie einzelne Schneeflocken auf deinen Wangen liegen bleiben und wie sie dort nach und nach schmelzen? Eine angenehm frische Abkühlung und ein großer Spaß, findest du nicht auch?

Versuche doch jetzt einmal, einige Schneeflocken mit deiner Zunge zu fangen. Wenn du magst, kannst du dir vorstellen, dass diese Schneeflocken nach deinem Lieblingseis schmecken. Was für einen Geschmack schmeckst du? Schokoladig, nach Erdbeere, Banane, Walnuss, Vanille oder etwas ganz anderes? Jede Schneeflocke schmeckt anders wenn du möchtest.
Du kannst diesen Wintertag in deiner Phantasie noch eine Weile genießen – vielleicht hast du ja Lust, einen weiteren Schneemann mit den anderen Kindern zu bauen? Oder du fährst eine Runde Schlittschuh auf einem zugefrorenen See, wo schon andere Kinder vergnügt ihre Kreise ziehen.

Obwohl es hier kalt ist, ist dir nach der ganzen spaßigen Betätigung angenehm warm – deine Hände sind strömend warm, deine Ohren, dein ganzes Gesicht – dein ganzer Körper ist angenehm und strömend warm.

Nun bereitest du dich langsam darauf vor, diesen kleinen Ausflug zu beenden – von einigen Kindern verabschiedest du dich, sie sagen dir, dass du jederzeit wiederkommen kannst und dass es sehr viel Spaß gemacht hat, mit dir zu spielen.

Du öffnest nun ganz langsam deine Augen. Du atmest einige Male tief ein und aus. Strecke dich ein wenig und bewege langsam deine Arme und Beine, so als wenn du morgens aufstehen würdest. Du findest dich langsam wieder in diesem Raum ein.

Weitere Phantasiereisen und Entspannungsgeschichten
Kostenlose Entspannungsgeschichte für Kinder: Kaminfeuer und Schneemann im Winter
Phantasiereise zum Thema Winter für Kinder